Fotos, Fotobuch… oder doch ein Scrapbook?

Auch in diesem Jahr habe ich Fotos gesichtet, ausgewählt, bearbeitet und teilweise anders zugeschnitten. Meinen Neffen hatte ich zur Kommunion jeweils ein Fotobuch geschenkt. Die vielen kleinen und großen Momente wurden so auf Papier festgehalten. Da war doch klar, dass mein Sohnemann auch ein solches bekommen soll!
Er hatte die Wahl und entschied sich für die „klassische“  Fotobuch-Variante. Ich hätte ihm auch ein cooles Scrapbook erstellt. Nachdem ich immer mehr Scapper kennenlerne, war mir klar, das probiere ich auch aus 🙂

Einerlei mit welcher Methode man Erinnerungen festhält, es war richtig schön –  jetzt wenige Wochen später und mit etwas Abstand – die Fotos anzuschauen und zu verarbeiten.

Das Material zum Scrappen liegt bereit, eine Idee habe ich natürlich auch schon wieder. Mal sehen, wann ihr davon etwas zu sehen bekommt 🙂
Scrapbook

Mein erster Wimpel

Wimpel

Heute möchte ich euch meinen ersten Wimpel zeigen. Ich habe ihn komplett mit meiner Präge- und Stanzmaschine (Modell Big Shot) gestaltet.

Für die einzelnen Wimpelfähnchen gibt es unterschiedlich große Stanzformen. mit diesen habe ich zuerst mit Designpapier zuerst den blauen und den etwas kleineren weißen Hintergrund ausgestanzt.  Für die Buchstaben und die Zahl habe ich die Bigz Druckbuchstaben Stanzformen benutzt.  Wie man erahnen kann ist der Wimpel noch etwas länger, doch auch er war in kürzester Zeit fertig gestellt!

Zusammen auf Schatzsuche

Schatztruhe klein

An diesem Wochenende fand (endlich) die wirklich schöne Kinderkommunion statt. Kurz vor Weihnachten machten sich die Kommunionkinder gemeinsam auf Schatzsuche. Da durften mottogemäß natürlich auf der Festtafel  Schatztruhen nicht fehlen, die nach und nach im Laufe des Tages geräubert wurden 🙂

Ein kleines Stempel-ABC habe ich für die Schildchen in der Tat vermisst. Das werde ich mir sicher bald einmal gönnen.

Kleine Danke-Goodies zur Kommunion

Heute möchte ich hier eines meiner ersten Bastelprojekte zeigen.  Ja, die Vorbereitungen für die Kommunion waren der Einstieg ins Stempel-/Stanz- und Bastelabenteuer.

Bei uns auf dem Land ist es üblich, dass Kinder die Glückwunschkarten zum Elternhaus des Kommunionkindes bringen. Die Karten werden dann nicht einfach in den Briefkasten geworfen, sondern an der Haustür persönlich abgegeben. So gibt es dann als Dankeschön ein paar Süßigkeiten.

Ich habe dafür diese Sour Cream „Behälter“ gebastelt und natürlich sind es noch sehr viel mehr geworden. Eine einfache Anleitung werde ich in den nächsten Tagen, nach dem Fest hier einstellen.Kommuniongoodie 2

Heute habe ich mit großem Erstaunen und noch größerer Freude festgestellt, dass bis auf Hose kürzen für den Sohnemann und Tische eindecken zum passenden Zeitpunkt alles vorbereitet ist. Ok, bis auf den Hausputz und das Kuchen backen… aber das mache ich ganz entspannt. 🙂

Clean und simple – Kommunion

Kurz nach Ostern ist es soweit, auch mein Sohn wird zur Kommunion gehen.
Für ihn und seine Freunde habe ich jetzt bereits die Karten gebastelt. Dazu habe ich Material von Stampin up benutzt. Die Buchstaben mit den Stempeln sind in Mitternachtsblau und Waldbeere gestempelt.images Für die Papiere habe ich ebenfalls Karton in den gleichen Farbtönen zugeschnitten. So paßt alles gut zusammen und es geht schnell und einfach.

images2

Mir gefällt´s – meinem Sohn ebenfalls, ich hoffe den anderen Kindern geht es auch so 🙂

Allein das Fotografieren muß ich noch üben, die Karten haben zwar einen Cremeton, aber dann doch nicht den starken Gelbstich, wie auf den beiden unteren Fotos.